AKTIENTIPS 1998

Möchten Sie die Aktientips von 2010, 2009, 20082007, 2006, 2005, 2004, 2003, 2002, 2001, 2000 oder 1999 sehen?
Zurück zu den Aktientips der letzten Monate



01/1998

VOLKSWAGEN

Und läuft, und läuft - auch 1998 - die VOLKSWAGEN-Aktie.
Es gibt selten ein Unternehmen, welches in der letzten Zeit so stark inder Presse vertreten war. Häufig mit sehr kritischen Kommentaren zudem Devisenskandal, zur Lopez-Affaire, zum Thema Stimmrechtsbeschränkungund der Majorisierung durch das Land Niedersachsen und zuletzt zu den zurückgezogenenKapitalerhöhungsplänen. Im Saldo überwiegen jedoch die positivenNachrichten wie zum Beispiel Plattformstrategie, Margenverbesserung durchstringentes Kostenmanagement, Marktführerschaft in Europa, exzellenteProduktpalette und kräftiges Wachstum außerhalb Europas. DieseAktie ist nach der Talfahrt im Herbst bis Jahresende jetzt wieder ein Kauf.Warum, das können Sie im Concerta-Aktienservice nachlesen. (1/98)

GEHE AG

Marktführer im europäischen Pharmahandel - GEHE AG.
Die Gehe AG gehört zu den besten Wachstumsunternehmen Europas. Seit1987 stieg der Umsatz um 30% jährlich von 2,5 auf 21,4 Milliarden DMund der Gewinn je Aktie erhöhte sich von 0,65 DM um mehr als das Fünffacheauf DM 3,70. Der Höchstkurs stieg von 11,40 DM im Jahre 1987 auf DM111 im Jahre 1996, also um das Zehnfache. Wir haben die Aktie erstmals 1993zu DM 35,40 empfohlen und wiederholen unseren Rat bei 90 bis 99 DM. Warum,lesen Sie bitte in unserem Service nach, den Sie jederzeit abrufen können.(1/98)

Nach oben

02/1998

De Beers

"Diamonds forever"
Das ist der Slogan, unter dem De Beers seit über 100 Jahren arbeitet. Zur Zeit sind Diamanten ebenso wie Gold nicht gefragt. Die reichen Asiaten halten ihre Taschen zu. Rußland, seit 1997 nicht mehr unter Vertrag der Handelsorganisation CSO der De Beers Gruppe, verkauft teilweise wild die kostbaren Edelsteine. Eine Kurshalbierung von 37 auf 18 USD war das Ergebnis. Für den antizyklisch denkenden Anleger ergibt sich hier eine Chance. Mehr darüber im Februar-Concerta-Aktienservice.

ATMEL

Von Asiatischer Grippe befallen!
Die amerikanische Wachstumsaktie des Jahres 1996 ATMEL, auch an verschiedenen deutschen Börsen gehandelt, erlebte eine unvergleichliche Talfahrt, nachdem bekannt wurde, daß das Jahresergebnis von 200 auf 2 Millionen USD zusammengeschmolzen war. Hausgemachte Wachstumsprobleme und die Asienkrise sind die Gründe dafür. Wir erwarten für 98 wieder eine kräftige Erholung.

Nach oben

03/1998

DSM

Mit einem KGV von 7,4 bei hohem Gewinn-je-Aktie-Wachstum ist diese Chemie-Aktie derart unterbewertet, daß für die Zukunft kaum böse Überraschungen zu erwarten sind. Wer jetzt zu Spottpreisen kauft, darf sich auf satte Gewinne freuen.

SGL Carbon

Trotz vorsichtiger Schätzung Kursverdoppelung möglich - Eine Gesamtrendite von 17.7% jährlich sorgt für Attraktivität dieses Pharmawertes.

Nach oben

04/1998

Apcoa Parking AG

Mit der ständig wachsenden Zahl an Autos und der Politik der Großstädte, Parkraum auf der Straße knapp zu halten, steigt der Bedarf an bewirtschaftetem Parkraum, insbesondere an Parkgaragen. Die Kommunen sind überfordert, eine professionelle Parkraumverwaltung anzubieten. Dies ist die Chance des Marktführers für Parkraum - Apcoa Parking AG. Bereits seit vier Jahren steigen Umsatz und Gewinn stetig, nur der Kurs ist zurückgeblieben. Kaufen!

Stork NV

Der holländische Maschinenbauer - vor zehn Jahren noch ein ungeordneter Gemischtwarenladen - hat sich zu einem Spezialisten im Maschinenbau entwickelt und rechtzeitig die Zeichen der Zeit erkannt, daß Service und Instandhaltung von maschinellen Anlagen ebenso wichtig sind wie der Bau. Seit 92 geht es nunmehr mit Stork aufwärts mit Wachstumsraten, von denen andere Firmen aus der Branche nur träumen können.

Nach oben

05/1998

Siemens

- auf dem richtigen Weg.
Nahezu die Hälfte aller Siemens-Produkte ist "Made in Germany"- neben guter Qualität bedeutet dies aber auch, daß eine Neustrukturierungzeitaufwendig ist und der Anleger in längerfristigen Zeiträumendenken muß. Ein Kurs von bis zu 200 DM erscheint bis 2002 möglich.

KSB

- Nach bravourösem Turnaround erscheint die angepeilte Weltmarktführerschaft durchaus realistisch. Das neue Management des Pumpen- und Armaturenherstellers überzeugt mit dem Sanierungsprogramm "Strategie 2000": Nach erfolgreicher Restrukturierung wurde bereits 1997 eine Verbesserung des Konzerngeschäftsergebnisses von 12 auf 73 Millionen DM erreicht. Langfristig wird die weltweite Expansionspolitik - unterstützt durch anziehende eine Konjunktur in Europa - die Marktstellung festigen. Mit einer Gesamtrendite von 17,2 % ist diese Aktie bis 600 DM ein attraktiver Kauf.

Nach oben

06/1998

Diebold, Inc.

Diebold, Inc. erlebte eine einmalige Kurstalfahrt, nachdem die Gesellschaft am 22.5.98 erklärte, daß der Absatz ihrer Geldautomaten bei den Banken ins Stocken gerate. Die amerikanischen Großbanken sind zu sehr mit ihren Megafusionen und den Computerproblemen wegen des Jahres 2000 beschäftigt. Darunter leidet der gezielte Serviceausbau mit Geld- und Kartenautomaten. Wir meinen, daß die Aktie bei Kursen um 25 USD - übrigens auch in Frankfurt gehandelt - wieder kaufenswert ist, nachdem 1998 der Höchstkurs von 55 USD erreicht wurde.

VA Technologie

VA Technologie ist ein österreichischer Blue Chip, der - wie viele an der Wiener Börse gehandelten Aktien - noch recht preiswert ist. Seit Mai 1994 an der Börse steigerte das Unternehmen Umsatz und Gewinn zweistellig. Nach einem Höchstkurs von öS 2720 im Jahre 1997 kann die Aktie wieder um öS 1700 erworben werden, übrigens auch an der Münchener Börse. Wir gehen davon aus, daß VA Technologie mit dem Beginn des Konjunkturaufschwunges für den Maschinenbau und die Elektrotechnik zusätzlichen Rückenwind erhält. Höhere Umsätze und Gewinne werden auch den Kurs beflügeln. Deswegen ist VA Technologie für uns ein Kauf..

Nach oben

07/1998

FAG KUGELFISCHER

Jetzt sollten Sie an der Maschinenbaukonjunktur teilnehmen und FAG KUGELFISCHER, den weltweit präsenten Wälzlagerspezialisten, kaufen. Letzte Nachricht vom Wochenende war, daß kurzfristig eine enge Zusammenarbeit mit dem größten koreanischen Wälzlagerhersteller eingegangen wird. Auch ohne dieses weitere Standbein in Asien ist FAG ein attraktiver Wert.

MÖBEL WALTHER

Kaufen Sie MÖBEL WALTHER Aktien! Im letzten Jahr gab es zwar eine Ertragsdelle, obwohl der Einsturz bei diesem wertgrößten Möbelhändler in Deutschland um 27% gestiegen war, weil der Erwerb von Mutschler-Kaufhäusern in Süddeutschland um 15 Millionen DM belastete und auch der Umbau des Stammhauses in Gründau Umsatzausfall und erhebliche Mehrkosten verursachte. Schon die ersten drei Monate 1998 zeigen, daß es wieder aufwärts geht. Der Gewinn soll um 20% steigen.

Nach oben

08/1998

Schwarz Pharma

Mit 114% Kapitalgewinn wurden Anleger der ersten Stunde seit Börsennotierung vor drei Jahren belohnt. Die hauptsächlich im Familienbesitz befindliche Pharmagesellschaft wartete mit einem überdurchschnittlichen Gewinnwachstum von 18,8% jährlich seit 1991 auf. Eine stetige Ergebnisverbesserung sowie die weltweite Expansionspolitik machen diese Aktie nach einem Kursrückgang auf unter 120 DM zu einem attraktiven Kauf.

Rhön Klinikum

Mit der richtigen Philosophie und einem erfolgreichen Konzept erzielt dieser Krankenhausbetreiber überdurchschnittliche Umsatz- und Gewinnzuwächse: 1997 konnte bei 10% mehr Umsatz 20% mehr Gewinn erwirtschaftet werden. Selbst bei sehr vorsichtiger Bewertung halten wir eine Kursverdoppelung in den nächsten 5 Jahren für machbar.

Nach oben

09/1998

LINDE

LINDE Aktien kaufen und mindestens 5 Jahre halten. Dieser Spitzenwert des deutschen Maschinen- und Anlagenbaus ist um und unter DM 1.000 entschieden preiswert. Linde gehört zu den wenigen Maschinenbau-Aktien mit einem ausgesprochen stetigen Wachstum und einer sehr soliden Bilanzpolitik. Nicht nur bei Concerta-Aktienservice können Sie sich über diesen Blue Chip informieren, sondern auch im Internet finden Sie unter "www.linde.de" alles Wissenswertes über diese Aktie.

SGL Carbon

SGL Carbon war die deutsche Wachstumsaktie des Jahres 1996, nachdem die Aktie als erste in Deutschland im Wege des Bookbuildingverfahrens an der Börse plaziert wurde. Die SGL Carbon Group ist weltweit grö§ter Hersteller von Kohlenstoff- und Graphitprodukten. Aufgrund eines ausgesprochen unangenehmen Kartellverfahrens wegen Preisabsprachen in den USA bekam die Aktie einen kräftigen Dämpfer und sackte vom Höchstkurs von DM 277,50 zunächst auf DM 200 bis DM 220 und in der Baisse der letzten zwei Monate auf DM 156,50, obwohl die Steigerungsraten aus dem laufenden Geschäft zweistellig sind. Wenn die Kanonen donnern, sollte man kaufen!

Nach oben

10/1998

ALCATEL

ALCATEL-Aktien sind zur Zeit bei Analysten und Anlegern nicht beliebt. Es wurde ein neues Stichwort für Börsianer erfunden "oublier - vergessen", denn der CEO Serge Tchuruk hat etwas zu plötzlich nach dem erfolgreichen Umtausch von DSC-Aktien in Alcatel-Aktien eine Gewinnwarnung für das zweite Halbjahr herausgegeben. Die ehemaligen DSC-Aktionäre, die mit ihren neuen Alcatel-Aktien viel Geld verloren haben, sind düpiert und wollen klagen. Jetzt setzt Tchuruk alles dran, um diesen Vertrauensverlust wieder wettzumachen. Mit der Fokussierung auf Telekommunikationssysteme sollte ihm dies gelingen. Kaufen Sie zu Kursen unter 500 FFR.

ERICSSON

ERICSSON-Aktien haben in diesem Jahr fast 50% an Wert verloren. Bei einem Kurs von 265 skr war die Aktie bestimmt zu hoch bewertet, bei Kursen unter 150 skr ist ein Einstieg sehr interessant, denn dieser Blue Chip der Telekommunikationsindustrie steckt über 18% des Umsatzes in Forschung und Entwicklung und hat es verstanden, mit einer Delle in den Jahren 1991 und 1992, den Gewinn je Aktie jährlich um 22,3% zu steigern. Mit einem KGV von 21-22 ist die Aktie zwar nicht billig, aber das KGV liegt damit deutlich unter dem Durchschnitt der letzten 5 Jahre in Höhe von 24,4

Nach oben

11/1998

ABB

ABB in Zürich.
Nach Kursturz um 50% bei um 10% verbessertem Gewinn ist die ABB-Aktie in Zürich zu Kursen bis 1741 sfr kaufenswert. Mit dem Erwerb der Elsag Bailey wird ABB Nr.1 in der Welt für Prozeßautomation, einem wachstumsträchtigen Betätigungsfeld.

ADC Telecommunications

ADC Telecommunications an der Nasdaq.
Eine attraktive Aktie der Telekommunikationsbranche ist ADC Telecommunications, die nach einer Talfahrt von 45 USD auf 16,75 USD bei Kursen bis zu 31 USD kaufenswert erscheint. Den Gewinn konnte dieses Unternehmen erneut überdurchschnittlich im letzten Quartal um 22% steigern. Mit dem Erwerb der israelischen Teledata wird sich das Wachstum im Ausland beschleunigen.

Nach oben

12/1998

PairGain

Mit PairGain schneller in das Internet!
Internet-Aktien sind zur Zeit en vogue. Sie werden nicht mit dem Vielfachen des Gewinns bewertet, den gibt es häufig noch gar nicht, sondern mit dem Umsatz. Das bedeutet viel Phantasie und Luft, mit der gehandelt wird. Anders ist es bei dem Telekommunikationsgerätehersteller PairGain, der die Kupferdrähte zu den Endnutzern flott macht, damit diese schneller mit dem Internet kommunizieren können. Auch in diesem "Digital Subscriber Line"-Markt herrscht starke Konkurrenz. Deswegen notiert trotz regelmäßiger Gewinne PairGain nur bei 10,66 USD statt bei 40 USD wie Anfang 1997. Unsere Analyse zeigt, daß mit PairGain nicht nur die Kupferdrähte, sondern auch die Börsenkurse flott gemacht werden können.

Vossloh

Vossloh sorgt für besseren Schienenverkehr.
Nachdem Vossloh den Bereich Dekoration abgesto§en hat, wird der Verkehrsservice neben der Verkehrstechnik gezielt als drittes Standbein aufgebaut. Auch der Elektrobereich für die Beleuchtungsindustrie wartet ständig mit Innovationen auf. Das führt dazu, daß bei Vossloh der Gewinn schneller wächst als der Umsatz. Klare Aussagen, die in der Vergangenheit auch eingehalten wurden, machen eine Prognose wesentlich leichter als bei PairGain. Um so unverständlicher ist die Tatsache, da§ Vossloh nur mit dem 13-14fachen Gewinn bewertet wird.

Nach oben